Der Förderverein

Förderverein

Im September 2009 wurde der Nathan-Zuntz-Förderkreis e.V. in das Vereinsregister beim Amtsgericht Berlin Charlottenburg eingetragen. Seine Gemeinnützigkeit wurde im Folgejahr bestätigt. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten Repräsentanten der Charité Berlin, des Luft-und Raumfahrtkonzerns EADS bzw. dessen Raumfahrttochter Astrium GmbH (heute Airbus Group) und des IfLB/Institut für Labormedizin Berlin. Mit weiteren deutschen Unternehmen hatten diese Firmen in den Jahren 2004-2009 die Professur am Weltraummedizinischen Zentrum der Charité in Dahlem gefördert, die seither den Namen „Nathan-Zuntz-Professur“ trägt. Mit Beendigung der vertraglichen Stiftungsverpflichtungen 2009 wurde der Förderkreis mit dem Ziel ins Leben gerufen, die innovative Forschung im Bereich der Weltraummedizin und der Medizin in extremen Umwelten zu fördern. Die geschieht u.a. durch Vergabe des Nathan-Zuntz-Förderpreises an begabte Studenten und Jungakademiker u.a. in Verbindung mit Stipendien.